Anfang der Webseite Direkt zum Inhalt springen

Private Altersvorsorge

Private Altersvorsorge
Start Hauptinhalt der Webseite

Das Problem der gesetzlichen Rentenversicherung ist bekannt. Ist es uns aber auch bewusst?

Das Problem: mehr Empfänger und weniger Einzahler

Aufgrund der höheren Lebensdauer und der geringeren Geburtenraten treffen immer mehr Rentenempfänger auf immer weniger Einzahler. Aus diesem Grund stößt das aktuelle Rentensystem an seine Grenzen und das Rentenniveau sinkt kontinuierlich.

Um also seinen Lebensstandard im Alter nicht nur zu bewahren, sondern auch auszubauen, ist eine private Altersvorsorge unausweichlich.

Die drei Säulen der Altervorsorge

Die Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung

Die gesetzliche Rentenversicherung ist die Basisversorgung, die jeder Versicherte im Renteneintrittsalter erhält. Hierbei gibt es zu beachten, dass die aktuell avisierte Höhe auf dem Renteninformationsbescheid richtig bewertet wird. Durch die inflationären Auswirkungen in der Zukunft, klafft das Verhältnis zwischen Betrag und Wert Jahr für Jahr weiter auseinander.

Überhaupt muss man sich auch die Frage stellen, inwiefern diese staatlich versprochenen Zahlungen gewährleistet werden. Wie schon in den oberen Zeilen erwähnt, kommt es zu immer mehr Rentenempfängern, die durch immer weniger Einzahler finanziert werden. Dies führt zu einem Verteilungskonflikt der Generationen. Die Politik steuert regelmäßig mit höheren Rentenbeiträgen in die Rentenkasse und späterem Renteneintrittsalter dagegen.

Die betriebliche Rente

Die zweite Säule zur Altersvorsorge, stellt die betriebliche Rente dar. Dies ist eine zusätzliche Versicherung, welche arbeitsvertraglich bzw. tarifvertraglich geregelt wird. Hierbei kommt es zu Lohnumwandlungen des Arbeitnehmers von Teilen seines Lohnes oder Gehaltes. Dieser Betrag gewährt dem Arbeitnehmer die Möglichkeit, steuer- und sozialversicherungstechnisch Vorteile in Anspruch zu nehmen und neben der gesetzlichen Rentenversicherung, eine zweite Einnahmequelle für das Alter zu sorgen. Wichtig zu beachten ist, dass diese Einnahmen im Alter jedoch versteuert werden müssen. 

Individuelle Maßnahmen

Bei der dritten Säule der Altersvorsorge, geht es um individuelle Maßnahmen, die jeder einzelne ergreifen muss. Bekannte Produkte sind z. B. die private Riester-Rente, die Rürup-Rente und Vermögenswirksame Leistungen. In der heutigen Zeit sind wir der Meinung, dass man sich auch in diesem dritten Bereich mit werthaltigeren Vorsorgemaßnahmen beschäftigen muss!

Immobilien, Aktien, Edelmetalle, Kryptowährungen sind nicht nur Möglichkeiten, sondern sollten proaktiv von jedem einzelnen fokussiert werden.

Clever investieren für die Rente - Immobilien als Alternative?

Bei einem langfristigen Anlagehorizont wie der Altersvorsorge, stellen Immobilien mehr als eine Alternative zu Sparplänen, Aktien & Co dar. Man investiert in ganz reale Werte und sorgt für zukünftige Einkommensströme.

Die Immobilienstrategie sieht vor, über einen bestimmten Zeitraum mit überschaubaren finanziellen Mitteln, eine Immobilie anzusparen bzw abzuzahlen. Dies funktioniert bei der fremdgenutzten Immobilie mit tatkräftiger Unterstützung vom Mieter und vom Finanzamt.